„Und Gott sah, dass es gut war …“ – Schöpfung und Endlichkeit im Zeitalter der Klimakatastrophe - Tagung am 16.-18. Februar 2009 in Hofgeismar

P1000627.JPG   P1000629.JPG

Foto links: GET-Vorsitzender Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm mit Bärbel Höhn (l.) und Ulrich Kelber (r.).

 

Die Klimakatastrophe ist in den letzten Jahren zu einem Top-Thema geworden. Auf der Tagung in Hofgeismar fand sowohl eine „Relektüre“ vorhandener evangelischer Schöpfungslehren statt als auch die Auseinandersetzung mit den neuste exegetischen und systematisch-theologischen Erkenntnissen. Eine Politiker-Runde zum Abschluss, an denen mit Bärbel Höhn (Bündnis 90/Die Grünen) und Ulrich Kelber (SPD) zwei stellvertretende Fraktionsvorsitzende aus der Bundespolitik teilnahmen, fragte nach aktuellen Konkretisierungen, wie vor dem Hintergrund des Klimawandels die Schöpfung bebaut und bewahren werden kann.

 

Tagungsbericht (www.uni-bamberg.de)

Programm (pdf-Dokument)

Presseberichte

 

Die Vorträge werden erneut in einem Tagung-Band dokumentiert (geplante Erscheinung: Herbst 2009, Neukirchen-Vluyn).

An dieser Stelle finden Sie handouts:

Skript Dr. Gerten

Skript Prof. Michaela Bauks

Skript Prof. Claudia Jansen

Skript Prof. Stückelberger

Power-Point-Präsentation PD Dr. Evers